Recap Online Business Summit 2012: Author Trust als Google-Rankingfaktor

Google-Suche RankingfaktorenAuf dem Online Business Summit sprach Dr. Mario Fischer zum Thema “Krempelt Google Ranking-Faktoren um?”. In einer Analyse von Searchmetrics, die vor kurzem veröffentlicht wurde, hieß es, Facebook-Shares seien pures SEO-Gold. Mario Fischer erinnerte jedoch einleitend daran, dass nicht nur die Anzahl der Shares, Kommentare und Likes zählt, sondern wie qualitativ hochwertig der veröffentlichte Content ist. Im Selbstversuch zeigte er, dass spaßige Posts, ohne viel Sinn dahinter einfach mehr Buzz erzielen als ernstgemeinte Post mit fachlichem Inhalt. Die thematische Relevanz sollte man also im Hinterkopf behalten.

 

Author-Trust als entscheidender Rankingfaktor

Links brauchen Trust, sonst mag Google sie nicht. Dabei spielt der Autor (oder besser Account, denn Google erkennt keine Personen) eine immer größere Rolle (Author Trust). Spam-Accounts können die Suchmaschine relativ leicht erkennen. Denn Bot und Mensch unterscheiden sich stark.

 

Messbare Signale für Author Trust nach Fischer (Auszug):
  • Verhältnis zwischen Follows und Follower
  • Tippgeschwindigkeit
  • Quellen der Reposts
  • Themenrelevanz
  • First of Post (wer hat den Inhalt zuerst gepostet)
  • sprachliche Metriken
  • dialogähnliche Kommentare
  • Bezeichnung der Circles in Google+

Fischer: “Der Social Graph ist der Dreh- und Angelpunkt für das Google-Ranking der Zukunft”

Google+ ist ein strategisches Element in der Google-Suche, das es zu nutzen gilt, so Fischer. Die Links, die man dort postet, sind relevant. Der Social Graph wird immer mehr Impact in der Google-Suche erhalten. Deshalb sollte man einige Tipps beherzigen:

  • Autorenschaften strategisch planen
  • Accounts anlegen und mit gutem Content verbinden
  • zielgerichtet posten, sharen, überlegt kommentieren
  • in Posts zu Feedback aufrufen
  • fachliche passende Reputation aufbauen

Eine spannende Frage, die der Author Rank von Google mit sich bringt: Was passiert, wenn ein Mitarbeiter eines Unternehmens sich als Experte für ein bestimmtes Thema positioniert hat und das Unternehmen verlässt?

Fazit:

Traffic und Eingangskanäle in die Website werden wichtiger. Auch die Accountidentifizierung und der Social Response werden stärker gewichtet werden. Onpage-SEO bleibt nach wie vor signifikant (Topic, Inhalt, Qualität). Auch Links werden ihren Stellenwert nicht verlieren, aber die Zahl der gewerteten Link wird zurückgehen.

Fischer beendete den Vortrag mit einem Zitat von Matt Cutts, welches im SEO schon immer galt und immer gelten wird: “Build great content.” Fischer ergänzte: “Und sorg via social dafür.”

 


Verwandte Artikel

Anne-Kathrin Richter ist PR Consultant bei Frau Wenk+++. Das Internet bedeutet für sie die Verkleinerung unserer Welt. "Mit einem Klick läufst du durch die Straßen von Manhattan oder siehst das neueste Kitesurfing-Foto von deiner Freundin, die am anderen Ende der Welt wohnt."

Weitere Artikel von Anne-Kathrin Richter

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg