Top-News der Kalenderwoche 47 für die digitale Welt

Der Wochenrückblick für die digitale Welt
Der Wochenrückblick für die digitale Welt

Die Online-Werbebranche unterzieht sich einer Selbstregulierung. Das Oberlandesgericht München stellt eine gängige E-Mail-Marketing-Praxis in Frage. Die Financial Times Deutschland wird offiziell eingestellt. Was sonst noch in dieser Woche passierte, erfahren Sie in den Top-News der Woche für die digitale Welt.

+++

Top News 1: Selbstregulierung der Online-Werbebranche soll für Vertrauen und Akzeptanz sorgen

Die deutsche Online-Werbewirtschaft hat unter dem Dach des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft ZAW eine Selbstregulierung im Bereich nutzungsbasierter Online-Werbung gestaltet. Private Nutzer sollen auf einen Blick sehen können, ob und welche Werbedienstleister Informationen für nutzungsbasierte Online-Werbung erheben und verwenden.

+++

Top News 2: Oberlandesgericht München zweifelt Double-Opt-in-Verfahren an

Bei der Anmeldung für einen Newsletter war bisher das Double-Opt-in-Verfahren als Standard etabliert. Ein Urteil des Oberlandesgerichts München könnte dies aber nun ändern. Nach Aussage des Gerichts ist schon die Bestätigungsmail im Rahmen dieses Verfahrens unzulässig, wenn der Versender nicht durch vollständige Dokumentation nachweisen kann, dass der Empfänger dieser Mail zugestimmt hat.

+++

Top News 3: Ende der FTD offiziell

Was sich in den letzten Tagen bereits andeutete, ist seit eben offiziell: Am 7. Dezember wird die Financial Times Deutschland das letzte Mal erscheinen.

+++

Top News 4: Neues von Facebook 

Auch diese Woche gibt es Neuigkeiten aus Palo Alto zu vermelden. So testet Facebook ab heute  ein Tracking-Tool, mit dem Online-Shops die Konversionsraten ihrer Facebook Ads überprüfen können. Außerdem verzichtet das Netzwerk künftig auf die Nutzerabstimmung bei Änderungen der Datenschutz-Regeln.

Reuters: „Facebook startet Tracking-Tool für Online-Shops“

Facebook will Nutzerabstimmung kippen

+++

Top News 5: Unternehmensprofile für Pinterest

Die digitale Pinnwand Pinterest bietet Unternehmen zukünftig die Möglichkeit, sich auf der Plattform analog zu Facebook in einem eigenen Profil zu präsentieren. Damit verbunden ist die Einführung eines „Verfication Badge“, das die Verknüpfung einer Marke mit dem Account offiziell bestätigt. Ein weiterer Service ist der Business Guide mit Chancen und Tipps für Unternehmen auf Pinterest.

+++

Jeden Freitag versenden wir die Wochennews auch als per E-Mail. Den Newsletter können Sie hier abonnieren.

 

 


Verwandte Artikel

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg