Messe-PR: So holen Sie das Beste aus dmexco und Co.

Viel Gewusel auf und um die dmexco - wie wirkt Kommunikation da am besten?

Viel Gewusel auf und um die dmexco – wie wirkt Kommunikation da am besten?

Für diejenigen, die die schmerzenden Füße und die Nachmessemüdigkeit schon vergessen haben: Ja, dmexco war erst vergangene Woche. Im Vorfeld haben wir alle ordentlich Texte verschickt, telefoniert – Relevantes an den Redakteur gebracht. Wie die Journalisten zum Vormesse-PR-Hoch stehen, hatten wir in den Do’s und Don’ts für die Messe-PR berichtet. Jetzt wird es Zeit, dass wir selbst unsere Handlungen auf ihren Erfolg überprüfen. Ein Leitfaden für die PR zur dmexco 2016.

Relevanz lässt grüßen

Vor der Messe gilt mehr denn je: Versenden Sie in den letzten zwei Wochen vor der dmexco nur, was auch wirklich relevant ist, und wählen Sie Ihre Verteiler sehr selektiv. Eine knackige Nutzwertmeldung erreicht nach der Messe viel mehr Leser, zum Event würde sie im Marktrauschen verpuffen. Achten Sie wie üblich auf den Kern der Nachricht: Nicht, dass Ihr Unternehmen auf der Messe ist, ist die News, sondern was Sie dort im Gepäck haben. Die Standinformation können Sie auch in die Meldungen der vorhergegangenen zwei Monate integrieren.

Wenn Sie mehrere kleine Themen haben, verschicken Sie sie nicht alle einzeln. Telefonieren Sie punktuell. Oder versenden Sie einen Pressenewsletter, der die Themen zu einem Paket bündelt. Damit fallen Sie sogar in der Masse der Meldungen auf!

Neuheiten nicht am Messetag

Und selbst wenn es eigentlich selbstverständlich ist: Keine Meldungen während der Messe verschicken, wenn Sie nicht gerade einen völlig neuen Markt aus dem Boden stampfen oder als feste Institution wie der OVK turnusmäßig Branchenrelevantes bekanntgeben. Die meisten Fachjournalisten sind vor Ort und haben dort wenig Zeit und noch weniger Netz, um die News von außen zu empfangen. Dann lieber ein Pitch oder ein kleines Event vor dem Event. Der Vorteil: Es hat sich bis zur dmexco rumgesprochen – sodass Ihre Gesprächspartner daran anknüpfen können.

Pressefach und Journalistentermine: Ein Kann

Ein Blick in die Presselounge der dmexco hat es mal wieder bestätigt: Die haptischen Pressefächer der meisten Unternehmen bleiben voll. Das liegt nicht etwa an der mangelnden Anwesenheit der Presse, sondern daran, dass ihre Zeit knapp bemessen und der Terminkalender prall gefüllt ist. Themen, die Ihr Unternehmen auf der dmexco groß aufmacht, sollten Sie daher unbedingt im Vorfeld der Messe kommunizieren. Dann, und nur dann, lohnt sich auch ein Pressefach.

Das gilt es auch bei Presseterminen zu bedenken: Auf einer Messe mit über 800 Ausstellern sind unglaublich viele tolle Persönlichkeiten und Produkte anzutreffen. Überlegen Sie vorher: Will Ihr Unternehmen auf der dmexco ein Thema voranbringen? Adressieren Sie es vorher in Gesprächen. Ist der amerikanische CEO öfter im Land oder handelt es sich um den Deutschlandchef? Dann ist ein Gespräch abseits des Branchentreffs für beide Seiten entspannter und sinnvoller.

Manchmal tut‘s auch ein gemeinsamer Kaffee

Haben Sie jetzt nicht das mega-brandheiße Trendthema, macht es wenig Sinn, ein Gespräch zwischen Presse und Führungsebene zu inszenieren. Stattdessen tut es auch ein gemeinsamer Kaffee zwischen Journalist und PR-Verantwortlichem: Sie plaudern über die nächsten Projekte, den Markt, den Ihr Unternehmen bespielt, und die nächsten Themen des Journalisten.

Messe ist Inspiration

So schwer es auch fällt im Terminkalender Luft zu lassen, weil Sie die Messe bestmöglich nutzen wollen: Lassen Sie sich inspirieren! Der Besuch bei Partnern und Kunden ist natürlich Pflicht. Aber es sollte ebenso drin sein, dass Sie sich Ihre und die Konkurrenz Ihrer Kunden ansehen. Oder noch besser: Neue Player und Produkte, gern aus ganz anderen Feldern. Mitunter kommen Sie auf eine geniale PR-Idee.

Die Welt dreht sich weiter

Vor und auf der dmexco kann man schnell das Gefühl bekommen, es gibt nichts daneben und schon gar nichts danach. Und nach der Messe herrscht dann das große Schweigen. Bei fast allen. Dabei freuen sich Redakteure auch jetzt über spannende Themen.

Tipp: Überlegen Sie schon vor der Messe, welche Meldungen und Themen Sie vielleicht lieber für die Wochen danach aufheben wollen. Wann schließen die nächsten Fachhefte? Auch hier kann ein Thementelegramm eine tolle Alternative sein, um die unterschiedlichen Themen und Zusammenhänge anzupreisen. Denn nach der dmexco dreht sich die Welt zum Glück weiter. Und mit ihr das PR-Rad.


Verwandte Artikel

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg