User Engagement Bidding erschließt Effizienzpotenziale im SEA

User Engagement Bidding senkt CPO um 35 Prozent / © eprofessional GmbH

User Engagement Bidding senkt CPO um 35 Prozent / © eprofessional GmbH

Im Suchmaschinenmarketing lohnt es sich, auch auf Keywords zu bieten, die zwar hohe Klickraten aber keine Conversions generieren. Das zeigt eine aktuelle Fallstudie der Performance-Agentur eprofessional GmbH. Durch den Einsatz von User Engagement Bidding konnten die Cost-per-Order (CPO) der SEA-Kampagne eines großen deutschen Retailers um 35 Prozent gesenkt werden. Auch die Gesamtkosten der Kampagne sanken im Testzeitraum um fast ein Drittel.

Ziel der Fallstudie war es, die Effizienz einer SEA-Kampagne mit 95.000 Keywords bei Google AdWords zu steigern. Eindeutiges Ergebnis: Der Qualitätsfaktor spielt für den Kampagnen-ROI eine wichtige Rolle. Zur Berechnung des Qualitätsfaktors eines Keywords bzw. der entsprechenden Anzeige bezieht Google die Nutzererfahrung und die Verweildauer des Users auf der Webseite ein. Je höher der Qualitätsfaktor, desto geringer muss das Gebot sein, um eine bestimmte Position in den Suchergebnissen zu erreichen. Denn hält sich ein Nutzer länger auf einer Seite auf, wertet Google dies als Hinweis darauf, dass Keyword und Anzeige relevant sind.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie unter: www.eprofessional.de


Verwandte Artikel

Cara Hönkhaus ist seit Februar 2015 bei Frau Wenk +++. Sie absolvierte hier ihr PR-Volontariat und ist seit August 2016 PR-Assistentin. An der Hochschule Fresenius studierte sie Media & Communication Management. Erste Erfahrungen im Online Marketing sammelte sie bereits als Werkstudentin bei der SEO-Agentur Testroom GmbH.

Weitere Artikel von Cara Hönkhaus

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg