CXO-Panel: Virtual Reality braucht noch Zeit

VR-Anwendungen nehmen den Betrachter in virtuelle Welten mit (Foto: Albrecht E. Arnold /Pixelio.de)

VR-Anwendungen nehmen den Betrachter in virtuelle Welten mit (Foto: Albrecht E. Arnold /Pixelio.de)

Im Rahmen des CXO-Panels befragt die Agentur Frau Wenk +++ jeden Monat wichtige Führungskräfte der Digitalwirtschaft zu einem aktuellen Netzthema. Diesmal beschäftigt sich das Panel mit Virtual Reality (VR).

Das Thema VR treibt die Branche. Facebook ist mit Oculus VR bei der Entwicklung der Technologie vorne mit dabei. Aber nicht nur Mark Zuckerberg ist der Meinung, dass Virtual Reality das Thema der Zukunft für die Netzgeneration ist, wie er kürzlich in einem Interview mit „Die Welt“ ausführte. Auch Unternehmen wie Sony oder Samsung sind derzeit bemüht, Virtual Reality bei Verbrauchern und Unternehmen zu etablieren. „VR-Anwendungen werden immer beliebter. Um diese neuen Kampagnen entwickelt sich eine technische Infrastruktur hinsichtlich der Erstellung von Content, dem Tracking und der Reichweitensteuerung, Personalisierung und Performance “, sagt Janis Zech, COO bei Fyber.

Dass Virtual Reality nur ein kurzfristiger Hype ist, glauben lediglich elf Prozent der befragten Führungskräfte. Generell stehen sie dem Thema allerdings noch kritisch gegenüber. So stimmen 50 Prozent der Aussage zu, dass sich VR nur langsam etablieren wird und weitere 50 Prozent sagen, dass die Technologie künftig nur in spezialisierten Bereichen wie der Gamesbranche im großen Stil zum Einsatz kommt. Dass VR die Art zu kommunizieren revolutioniert, meinen 32,1 Prozent der befragten Führungskräfte und jeder vierte glaubt, die Technologie sei vor allem eine Chance für Unternehmen und Advertiser. 14,3 Prozent schätzen die Technologie zudem so ein, dass sie als Game-Changer Themenfeldern wie Mobile künftig das Wasser abgraben wird.

 

Welche Rolle spielt Virtual Reality 2016?

Paco Panconcelli, Managing Director, Quantcast:
„Eine Handvoll Hardware-Anbieter und einzelne Pioniere unter den Werbungtreibenden machen noch keinen Trend für 2016 aus. Es fehlt immer noch an praktischen oder wirklich unterhaltsamen Anwendungen für das große Publikum und vor allem an spannendem Content.“

Schahab Hosseiny, CEO, MSO Digital

Schahab Hosseiny, CEO, MSO Digital

Schahab Hosseiny, CEO, MSO Digital:
„Virtual Reality wird 2016 aus der Nische heraus aggressiv damit beginnen, erste Themenumfelder dominanter zu besetzten, als es Mobile heute schafft. Kommunikationsanwendungen werden dabei einer der zentralen Beschleuniger für die Akzeptanz im Massenmarkt einnehmen.“

+++

Das CXO-Panel der digitalen Wirtschaft

Die führenden Köpfe der Internetbranche nehmen Stellung zu aktuellen Themen der digitalen Welt. Dafür befragen LEAD digital und Agentur Frau Wenk +++ regelmäßig Entscheider der digitalen Wirtschaft zu aktuellen Themen. Die Teilnehmer am CXO-Panel sind Geschäftsführer, Vorstände und Manager auf Geschäftsleitungsebene. Die Ergebnisse erscheinen monatlich in LEAD digital.

Zählen auch Sie zu den Entscheidern der digitalen Wirtschaft? Wenn Sie selbst ins CXO-Panel aufgenommen werden möchten, können Sie sich über das untenstehende Formular direkt in den Verteiler eintragen. Falls Sie Fragen zum CXO-Panel haben, schreiben Sie uns: cxo-panel@frauwenk.de.

Melden Sie sich hier zum CXO-Panel an

*Angabe erforderlich







Verwandte Artikel

Stefanie Müller ist seit Januar 2016 PR-Redakteurin bei der Agentur Frau Wenk +++. Erste PR-Erfahrungen sammelte sie bei Faktor 3. Ihr Volontariat absolvierte sie in der Fachredaktion von OnetoOne, wo sie sich unter anderem Kenntnisse der AdTech-Branche und Internetwirtschaft aneignete. Dort war sie zuletzt als Redakteurin für Print und Online tätig.

Weitere Artikel von Stefanie Müller

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg