Virtual Reality: Der nächste großen Schritt der Computertechnik

Über Virtual Reality wird derzeit viel gesprochen. Ein Artikel in Focus zeigt auf, was uns erwartet

Über Virtual Reality wird derzeit viel gesprochen. Ein Artikel in Focus zeigt auf, was uns erwartet

Das Wirtschaftsmagazin Focus hat in der Ausgabe 13/16 einen Blick auf das Thema Virtual Reality (VR) geworfen. Der Journalist Holger Schmidt zeigt in seinem Artikel auf, was in diesem Bereich schon geht und was noch kommen wird und gibt so einen guten Überblick über den Status Quo der Technologie.

Vorreiter Facebook drängt derzeit mit Oculus Rift auf den Markt. Die Brille ist seit wenigen Tagen erhältlich, bereits 30 Spiele sind verfügbar. Dem Artikel zufolge werden in diesem Jahr noch weitere hundert folgen. Es sei aber zu erwarten, dass sich die Technologie über Spiele hinaus entwickelt und Games nur der Auftakt sind.

Die VR-Brillen vermitteln dem Träger das Gefühl, sich mitten in einer virtuellen Realität zu befinden, beschreibt Schmidt das Nutzererlebnis. Spielehersteller, Filmstudios und Fernsehsender haben sich schon auf die Technologie gestürzt, weitere Markteintritte von Herstellern – HTC mit der Brille Vive und Sony mit der Playstation VR – sollen kommen. Und auch Google, Apple und Microsoft arbeiten „an den Brillen von morgen“, so Schmidt. Für die Unternehmen sei Virtual Reality wohl schon lange kein Nischenthema mehr, sondern leite den nächsten großen Schritt der Computertechnik ein.


Verwandte Artikel

Stefanie Müller ist seit Januar 2016 PR-Redakteurin bei der Agentur Frau Wenk +++. Erste PR-Erfahrungen sammelte sie bei Faktor 3. Ihr Volontariat absolvierte sie in der Fachredaktion von OnetoOne, wo sie sich unter anderem Kenntnisse der AdTech-Branche und Internetwirtschaft aneignete. Dort war sie zuletzt als Redakteurin für Print und Online tätig.

Weitere Artikel von Stefanie Müller

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg