Breitbandausbau erhält nur die Note mangelhaft

Brancheninsider haben der Digitalen Agenda ein Zeugnis ausgestellt und blicken zurück auf die bisherigen Fortschritte. Für insgesamt sechs Bereiche haben sie ihre Noten vergeben. Das Zeugnis für die Bundesregierung erhält die Durchschnittsnote befriedigend. Als lediglich mangelhaft wird jedoch der Ausbau des Breitbandnetzes beurteilt. Die Versetzung wäre nicht gefährdet, aber da ist noch deutlich Luft nach oben.

+++

Arbeitswelt 4.0

Durchschnittsnote: 3 (3,0)

Harald R. Fortmann

Harald R. Fortmann (Bild: premium consultants – Wolff GmbH)

Harald R. Fortmann, Botschafter für Bildung und Personalentwicklung, BVDW, vergibt die Note 2.

„Ein guter Auftakt, der eine vernünftige Bandbreite an Maßnahmen in dieser Sache ausweist. Was hier fehlt ist die Unterstützung der Unternehmen im Change-Prozess, der gerade den Mittelstand herausfordert. Die Themen Weiterbildung und Umschulung der bestehenden Mitarbeiter müssen hier zwingend berücksichtigt werden, da die Digitalisierung nicht unbeträchtliche Verschiebungen in der Joblandschaft schon jetzt bewirkt.“

+++

Forschung und Entwicklung

Durchschnittsnote: 3 (2,9)

Schahab Hosseiny

Schahab Hosseiny (Bild: MSO Digital)

Schahab Hosseiny, CEO, MSO Digital, vergibt die Note 2.

„Deutschland verliert zunehmend seinen Anspruch als First-Mover aus vergangenen ‚Offline‘-Tagen. Der deutsche Mittelstand hat die Digitalisierung verschlafen, daher sind die Initiativen hier unbedingt notwendig.“

+++

Intelligente Vernetzung

Durchschnittsnote: 3 (3,2)

Cecilia Saavedra

Cecilia Saavedra (Bild: TextMaster)

Cecilia Saavedra, Country Manager D-A-CH, Textmaster, vergibt die Note 2.

„Einige Unternehmen haben bereits das Online-Modell in ihre Prozesse integriert. Allerdings sollten noch viele Unternehmen das Potenzial ihrer traditionellen Methoden hinterfragen und sich neu aufstellen. Hier ist die Unterstützung der Bundesregierung gefragt.“

+++

Cyber-Sicherheit

Durchschnittsnote: 4 (3,5)

Thomas Kabke-Sommer

Thomas Kabke-Sommer (Bild: Kontor Digital Media)

Thomas Kabke-Sommer, Geschäftsführer, Kontor Digital Media, hat hier die Note 2 vergeben.

Safety first ist okay, aber nicht kriegsentscheidend. Die Realität zeichnet ein anderes Bild als die digitale Agenda. Zumindest aus User-Sicht, denn sonst hätten die großen Player nicht so viel Zulauf. Auch die aktuelle Straßenumfrage der Universität Luxemburg zeigte das eindrucksvoll. Über 40 Prozent der befragten Nutzer verrieten ihre Passwörter gegen ein Stück Schokolade. Für die Unternehmen der digitalen Wirtschaft ist das Thema Cyber-Sicherheit jedoch wichtig, um Spionage und Hackerangriffe abwehren zu können.“

+++

Breitbandausbau

Durchschnittsnote: 5 (4,8)

Matthias_Wahl_BVDW

Matthias Wahl (Bild: BVDW)

Matthias Wahl, Präsident, BVDW, vergibt hier die Note 5.

„Das im Koalitionsvertrag verankerte Ziel ist unrealistisch und wird als Basis für den weiteren Ausbau bis 2018 wohl kaum erreicht werden. Das von der Regierung angedachte Investitionsvolumen für einen flächendeckenden Breitband-Ausbau in Höhe von acht Milliarden Euro deckt gerade einmal ein Zehntel des Bedarfs. Gute Ansätze scheitern an einer völlig fehlgeleiteten politischen Priorisierung.“

+++

Digitale Bildung

Durchschnittsnote: 4 (4,3)

Lars-Hense-InSkin-Media_credit_Raimar_von_Wienskowski_hoch

Lars Hense (Bild: Raimar von Wienskowski)

Lars Hense, Sales Director, InSkin Media, hat hier die  Note 2 vergeben.

„Der Standard deutscher Universitäten und in der Folge unser technischer und digitaler Bildungsstand ist durchaus international konkurrenzfähig.“

Merken


Verwandte Artikel

Stefanie Müller ist seit Januar 2016 PR-Redakteurin bei der Agentur Frau Wenk +++. Erste PR-Erfahrungen sammelte sie bei Faktor 3. Ihr Volontariat absolvierte sie in der Fachredaktion von OnetoOne, wo sie sich unter anderem Kenntnisse der AdTech-Branche und Internetwirtschaft aneignete. Dort war sie zuletzt als Redakteurin für Print und Online tätig.

Weitere Artikel von Stefanie Müller

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg