Singles Day: Umsatzpotenzial für deutsche Händler

Bildnachweis: Rainer Prautsch  / pixelio.de

Bildnachweis: Rainer Prautsch / pixelio.de

33 Prozent der Verbraucher sind bereits im November auf der Suche nach Geschenkideen für Weihnachten. Deshalb ist der Singles Day am 11. November ein geeigneter Anlass für E-Commerce-Unternehmen, um ihre Verkäufe vor dem Fest zusätzlich anzukurbeln. Immer mehr europäische Marken engagieren sich an diesem chinesischen Shopping-Event, denn es ist die ideale Gelegenheit für Online-Händler, ihre lokalen und Cross-Border-Verkäufe zu steigern. Der E-Commerce-Anbieter Lengows gibt vier Tipps, wie Händler vom Singles Day profitieren können.

Verkaufen Sie auf Marktplätzen

Der chinesische Markt ist kein einfacher Markt für europäische Unternehmen. Der beste Weg, um dort mit dem Cross-Border-Verkauf im Ausland zu starten, sind lokale Online-Marktplätze. In China sind die größten Marktplätze Tmall, Alibaba und JD Worldwide. Auf Tmall und JD Worldwide können Sie in China auch ohne Lizenz verkaufen. Diese Vertriebskanäle sind die perfekten Channels, um Ihre Verkäufe am Singles Day zu steigern. Sie eröffnen einen neuen Markt für die chinesischen Verbraucher, die westliche Produkte kaufen möchten. So hat beispielsweise die britische Marke Marks & Spencer im vergangenen Jahr Produkte wie Kaschmir-Pullover auf Tmall verkauft und damit einen Umsatzanstieg von 80 Prozent in auf diesem Marktplatz im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen können.

Optimieren Sie Ihre Website für Mobile

Mobile Shopping ist inzwischen für viele Verbraucher Standard, vor allem in China. Im vergangenen Jahr machten Mobile-Sales 70 Prozent der Einkäufe auf der Alibaba-Plattform am Singles Day aus. Es ist daher besonders wichtig, dass Sie Ihre Website für Smartphones und Tablets optimieren, um Frustrationen und Kaufabbrüche bei Kunden zu vermeiden und den Kaufprozess so einfach und fliessend wie möglich zu gestalten. Dies wird die Wahrscheinlichkeit von Bestellungen auf der Shop-Seite erhöhen und mehr wiederkehrende Besucher bringen – auch nachdem der Singles Day vorbei ist.

Füllen Sie Ihren Lagerbestand ausreichend auf

Eine der größten Herausforderungen in Bezug auf große Verkaufsveranstaltungen wie Singles Day, Black Friday und Cyber ​​Monday ist, dass die riesige Menge an Aufträgen oft sehr schnell dazu führt, dass Produkte ausverkauft sind. Dies ist ein großes Problem für potenzielle Kunden, denn 21 bis 43 Prozent der Online-Shopper suchen anderswo, wenn das gewünschte Produkt nicht auf Lager ist. Diese Zahl wird viel höher an Shopping-Tagen wie dem Singles Day, denn Verbraucher wollen das Produkt an diesem einen Tag bestellen und nicht warten, bis die Ware wieder verfügbar ist. Füllen Sie daher Ihre Lagerbestände rechtzeitig auf und seien Sie vorbereitet auf das große Shopping-Spektakel.

Bereiten Sie Ihre Kunden vor

Bereits im Vorfeld zum Singles Day ist es wichtig, dass Sie Ihre potenziellen Kunden über alle Aktionen und Sonderangebote, die Sie anbieten werden, ausgiebig informieren. E-Mail-Marketing ist ein guter Weg, um bestehende Kunden, die Ihren Shop und Ihre Produkte bereits kennen, auf besondere Singles-Day-Angebote aufmerksam zu machen. Falls Sie bestimmte Vergünstigungen und Rabatte anbieten, ist dies eine gute Möglichkeit eine kostenlose Lieferung zu gewährleisten. 80 Prozent der Online-Shopper sind dazu bereit, mehr Geld auszugeben, wenn die Lieferung frei ist. Davon können Sie als Online-Händler nur profitieren und mehr Umsätze generieren.

Auch Social Media ist ein wichtiges Instrument, um Marketing-Kampagnen im Vorfeld der Veranstaltung zu planen. Einer von drei Internetnutzern sucht auf Social-Media-Plattformen, um mehr Informationen über Produkte und Marken zu bekommen. In China dominiert WeChat mit 700 Millionen Nutzern, die die App monatlich für das Online-Shopping verwenden, die Social-Media-Welt. Vor dem Singles Day kann es sinnvoll sein, Marketing-Kampagnen auf WeChat zu starten, um chinesische Verbraucher zu gewinnen und um vor allem auf spezielle Sonderangebote, die Sie anbieten, aufmerksam zu machen.

Betty Touzeau, Country Manager für China bei Lengow / Bildnachweis: Lengow

Betty Touzeau, Country Manager für China bei Lengow / Bildnachweis: Lengow

Betty Touzeau, Country Manager für China bei Lengow: „Die durchschnittlichen Ausgaben sind viel höher bei den Chinesen, die besonders an ausländischen und exotischen Produkten und Dienstleistungen interessiert sind. Chinesische Verbraucher lieben vielfältige, hochwertige internationale Marken, so dass es viele gute Möglichkeiten für europäische Einzelhändler gibt, erfolgreich in China zu verkaufen. Vor allem deutsche Marken aus den unterschiedlichsten Branchen wie Küchenartikel, Haushaltsgeräte, Pharma-, und Babyprodukte gewinnen immer mehr an Beliebtheit.“

Weitere Quellen

Ecommerce Europe, Forrester, Global Web Index, Statista, iAdvize, eMarketer, JDA/Centiro, EcommerceMag


Verwandte Artikel

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg