W&V steht ganz im Zeichen der Prognose

Viele Trendthemen werden die Branche auch 2017 wieder bewegen

Viele Trendthemen werden die Branche auch 2017 wieder bewegen

Eine W&V der etwas anderen Art erwartet die Leser in der aktuellen Ausgabe, denn das Printheft widmet sich ganz und gar dem Ausblick auf das Jahr 2017. Das Prognoseheft sei „ein Experiment“, heißt es von W&V-Chefredakteur Jochen Kalka. Es soll Antworten auf die wichtigsten Fragen der Medien- und Werbebranche liefern.

Die Ausgabe konzentriert sich auf Fakten und verzichtet daher weitestgehend auf Bilder. Vielmehr stehen Themen, die die Branche in diesem Jahr beschäftigen werden, im Mittelpunkt. Hierzu zählen unter anderem Fragen wie „Muss Bewegtbild neu vermessen werden?“, „Welchen Wert erhalten persönliche Daten?“ und „Woran kommen wir auch 2017 nicht vorbei?“. Spannende Fragen, die von der Redaktion aufgeworfen werden.

Wir sagen: Daumen hoch! Kompakt aufbereitet, liefert das Heft interessante und wichtige Impulse für dieses Jahr und zwar durch sämtliche Bereiche der Branche – Prädikat absolut lesenswert.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Verwandte Artikel

Stefanie Müller ist seit Januar 2016 PR-Redakteurin bei der Agentur Frau Wenk +++. Erste PR-Erfahrungen sammelte sie bei Faktor 3. Ihr Volontariat absolvierte sie in der Fachredaktion von OnetoOne, wo sie sich unter anderem Kenntnisse der AdTech-Branche und Internetwirtschaft aneignete. Dort war sie zuletzt als Redakteurin für Print und Online tätig.

Weitere Artikel von Stefanie Müller

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg