Deutscher Mediapreis Mobile geht an OMD, McDonald’s und xAd

Deutscher Mediapreis Mobile geht an OMD, McDonald’s und xAd / Bildnachweis: xAd

Deutscher Mediapreis Mobile geht an OMD, McDonald’s und xAd / Bildnachweis: xAd

Der Deutsche Mediapreis der Kategorie Mobile wurde am Dienstag in München von der Fachzeitschrift „W&V Werben & Verkaufen“ feierlich an die Agentur OMD München, McDonald’s und xAd überreicht. Ausgezeichnet wurde das synergetische Zusammenspiel von standortbezogener Zielgruppenauswahl, kontextuellen Werbebotschaften sowie der präzisen Lokalisation von Smartphones im Rahmen klassischer Promotion-Kampagnen. Sobald Smartphones in der Nähe von McDonald’s-Restaurants, den Wettbewerbern oder ausgewählten Freizeitorten identifiziert werden konnten, wurde dem Konsument die jeweils für ihn relevante Produktbotschaft auf seinem Handy ausgespielt.  Ein interaktiver Routenplaner leitete die User darüber hinaus direkt zur nächstgelegenen Filiale.

Eine besondere Herausforderung bestand darin, sicher zu sein, ob ein Smartphone sich tatsächlich in einem Restaurant befand oder nur in der unmittelbaren Nähe. Die BlueprintsTM-Technologie von xAd zeichnet dafür polygonale Umrisse um Gebäude (Points of Interest). Über ein patentiertes Analyseverfahren mehrerer Standortdaten lässt sich wesentlich genauer feststellen, ob sich ein Smartphone beispielsweise in einem Geschäft befindet oder nur auf dem Parkplatz davor.

Roland Meves, Department Head Marketing von McDonald’s

Roland Meves, Department Head Marketing von McDonald’s

„Der Deutsche Mediapreis der Kategorie Mobile ehrt uns und ist eine tolle Bestätigung unserer Bemühungen die digitalen und mobilen Kommunikationsmöglichkeiten bestmöglich für unseren Erfolg zu nutzen. Zusammen mit unseren Partnern OMD und xAd zeigen wir, wie die mobile Zukunft mit standortbezogener Werbung aussehen wird“, sagt Roland Meves, Department Head Marketing von McDonald’s. „Wo sich jemand befindet, sagt viel darüber aus, welche Kaufentscheidungen er treffen wird. Die sehr präzise Auswertung zum Standort von Smartphones durch xAd ermöglichte es uns, unsere Kunden und potentielle Gäste im richtigen Moment anzusprechen und so die Besucherzahl in unseren Restaurants noch besser zu steuern.“

Thomas Thürl, Director Client Service & Head of Digital bei OMD München

Thomas Thürl, Director Client Service & Head of Digital bei OMD München

„Standortbezogene mobile Echtzeit-Werbung wird zur Pflicht werden: für McDonald’s, alle Retailer und FMCG-Unternehmen“, argumentiert Thomas Thürl, Director Client Service & Head of Digital bei OMD München. „Innovative Technologien wie die von xAd ermöglichen eine sehr gezielte Ansprache von Konsumenten mit relevanten und damit wertvollen Botschaften. Die starke kontextuelle und geolokale Relevanz führt zu einem positiven Markenerlebnis und einer hohen Aktivierung.“

Johannes Paysen, Country Manager Germany bei xAd

Johannes Paysen, Country Manager Germany bei xAd

Johannes Paysen, Country Manager Germany bei xAd, ergänzt: „Es macht Spaß, mit so innovationsfreudigen Unternehmen wie der OMD und McDonald’s zusammenzuarbeiten. Wir stehen am Anfang einer spannenden Reise und freuen uns auf die nächsten Schritte, die wir aufbauend auf diesen Ergebnissen mit OMD München und McDonald’s bereits definiert haben.“

Zum 19. Mal hat die Fachzeitschrift „W&V Werben & Verkaufen“ am 21. Februar im Alten Rathaussaal in München den Deutschen Mediapreis vergeben. Neben den Media-Persönlichkeiten wurden auch die effektivste Media-Strategie, die kreativsten Media-Ideen sowie die talentiertesten Nachwuchsplaner aus Deutschlands Media-Agenturen gewürdigt. Insgesamt hatte die 18-köpfige Jury 124 Einreichungen zu bewerten, davon 22 Media-Strategien und 102 Media-Ideen. Hinzu kamen noch 27 Arbeiten aus dem Media Youngsters-Wettbewerb. Weitere Informationen unter www.deutscher-mediapreis.de.


Verwandte Artikel

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg