C-Level-Update: Facebooks Video-Pläne, Blockchain, Zalandos Wachstum

Mehr als 100 Millionen Stunden Video-Content werden jeden Tag bei Facebook konsumiert Bild: <a href="https://visualhunt.com/re/5ab104">VisualHunt</a>)

Mehr als 100 Millionen Stunden Video-Content werden jeden Tag bei Facebook konsumiert Bild: VisualHunt)

Facebook stürzt sich auf das Thema Video und will in diesem Bereich offenbar mehr Werbemöglichkeiten schaffen. Das Unternehmen sieht hier noch großes Potenzial, wie Facebooks Chief European Creative beim Mobile World Congress betonte. Blockchain rückt zunehmend in das Interesse von Adtech-Unternehmen. Zahlreiche Startups sehen in der Technologie eine Chance, dass Anzeigengeschäft transparenter zu gestalten. Worüber die Branche sonst noch spricht, lesen Sie in unserem C-Level-Update.

+++

Facebook forciert Video-Offensive
„Video ist noch immer unterbewertet“, sagte Facebooks Chief European Creative Rob Newlan am Dienstag beim Mobile World Congress in Barcelona. Dabei würden jeden Tag mehr als 100 Millionen Stunden Video-Content auf der Plattform angesehen werden. Und die Tendenz sei weiter steigend. Laut einer von Facebook durchgeführten Studie werden bis 2020 75 Prozent der mobilen Daten videobasiert sein. Zuletzt ist Facebook das Thema Video verstärkt angegangen und kooperiert neuerdings unter anderem mit der deutschen Media-Agentur Mediacom. Gemeinsames Ziel ist es, Video-Ads zu optimieren. Außerdem führte Facebook in den USA Midrolls für Live-Videos ein und teste weitere Werbemöglichkeiten im Bewegtbildbereich.
Adweek.com, Internetworld.de, Horizont.net

+++

Mit Blockchain Google und Co. Paroli bieten
Einige Adtech-Startups und andere Player erforschen derzeit, wie die Blockchain-Technologie mit der aktuellen Adtech-Infrastruktur in Einklang gebracht werden kann. Die Technologie soll dabei helfen, Betrug zu bekämpfen und die Vorherrschaft von Facebook und Google herauszufordern. Denkbar wäre, dass Blockchain bei Markenpartnern zum Einsatz kommt, die Daten austauschen oder verfolgen wollen. Die Blockkette könnte auch in Echtzeit zeigen, wo eine Anzeige ist, wer sie gesehen hat und so eine schnelle Berichterstattung über eine Kampagne liefern.
Adage.com

+++

Bei Zalando setzt auf Wachstum
Der Online-Modehändler Zalando konnte seinen Gewinn verdoppeln, doch die Marge ist bescheiden und die Anleger daher enttäuscht. Trotzdem will Zalando auch in Zukunft weiter auf Investitionen und Wachstum setzen, statt sich alleine auf den Gewinn zu konzentrieren, betonte Finanzchef Ritte. Für Anleger sei das ein eher gutes Zeichen, meint Handelsblatt-Redakteurin Miriam Schröder. Dass es dem Unternehmen mit weiteren Investitionen Ernst ist, zeigt auch der diese Woche bekannt gewordene Kauf von Kickz und der damit verbundene Einstieg in den Stationärhandel.
Handelsblatt.com, Ibusiness.de

+++

Was bringen Chatbots eigentlich fürs Marketing?
Das Thema Chatbots wird derzeit viel diskutiert. Uneinigkeit herrscht darüber, welche Relevanz sie eigentlich fürs Marketing haben. Christoph Duscynski von Group M meint im Horizont-Interview, dass die smarten Sprachroboter nicht für jedes Unternehmen sinnvoll sind. Außerdem findet er, dass das Thema „ heißer gekocht als gegessen“ wird. Außerdem interessant: Ein erster Erfahrungsbericht aus der Praxis kommt vom Hamburger Flughafen und wurde diese Woche im Rahmen der Social Media Week vorgestellt.
Horizont.net, Wuv.de

+++

Deutsche sind Weltmeister in der App-Nutzung
Eine Studie von Adobe Digital Insights zeigt, dass die weltweite App-Nutzung ihren Zenit überschritten hat. Allerdings gilt dies nicht für Deutschland. Hierzulande läuft die Entwicklung gegen den internationalen Trend. Die App-Nutzung in Deutschland hat von Januar 2014 bis Dezember 2016 um 13 Prozent zugelegt und die Tendenz ist weiter steigend. Weltweit ging die Zahl der App-Neuinstallationen hingegen deutlich zurück, so die Studie. In den USA ist der Rückgang besonders stark. Hier ist die App-Nutzung um mehr als ein Viertel zurückgegangen.
T3n.de

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken


Verwandte Artikel

Stefanie Müller ist seit Januar 2016 PR-Redakteurin bei der Agentur Frau Wenk +++. Erste PR-Erfahrungen sammelte sie bei Faktor 3. Ihr Volontariat absolvierte sie in der Fachredaktion von OnetoOne, wo sie sich unter anderem Kenntnisse der AdTech-Branche und Internetwirtschaft aneignete. Dort war sie zuletzt als Redakteurin für Print und Online tätig.

Weitere Artikel von Stefanie Müller

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg