C-Level-Update: Gefahr durch IoT, Walled Garden in der Kritik, Blockchain im Handel

Walled garden sind eigene, geschlossene Ökosysteme im Internet, die andere Geschäftsmodele bedrohen (Bild: <a href="https://visualhunt.com/re/4826be">Visualhunt</a>)

Walled garden sind eigene, geschlossene Ökosysteme im Internet, die andere Geschäftsmodele bedrohen (Bild: Visualhunt)

Das Internet der Dinge verändert unser alltägliches Leben. Das sehen nicht alle positiv. Zu den Kritikern gehört auch Mozilla-Chef Mark Surman, der auf die Schattenseiten des IoT aufmerksam macht. Auch Walled Gardens geraten zunehmend in die Kritik. Die Plattformökonomie trage unter anderem eine Mitschuld daran, dass Werbung nicht mehr ausreichend zur Finanzierung qualitativ hochwertiger Medien beitragen kann, meint Joachim Schneidmadl, Vorstand bei Virtual Minds. Worüber die Branche diese Woche sonst noch spricht, lesen Sie in unserem C-Level-Update (hier abonnieren).

+++

Mozilla-Chef warnt vor dem Internet der Dinge
Mozilla-Chef Mark Surman steht den Entwicklungen auf dem IoT-Markt kritisch gegenüber. Grund hierfür sind vor allem die damit verbundenen Datenschutzrisiken. Er appelliert in einem Interview mit Horizont an die Branche, die zentralen Werte des Internets zu schützen.
Horizont.net

+++

Walled Garden geraten zunehmend in die Kritik
Walled Garden wie Google oder Facebook beeinflussen die Entwicklung des Programmatic-Marktes. Das Problem für den Markt hierbei seien die Anhängigkeiten von diesen Plattformen, sagt Joachim Schneidmadl (Virtual Minds) in einem Interview mit Adzine. Walled Gardens hätten das Potenzial, etablierte Geschäftsmodelle in Schieflage zu bringen, wenn nicht gar auszuhebeln. Schneidmadl spricht sich daher für Marktalternativen zu den bestehenden Plattformsystemen aus.
Adzine.de

+++

Wie Blockchain den Handel verändert
Etailment zeigt in einem Artikel, was die Blockchain-Technologie dem Handel bringen kann und nennt Beispiele, wie Unternehmen, die Technologie künftig einsetzen wollen. Vieles sei derzeit allerdings noch im Experimentierstadium.
Etailment.de

+++

Viel Neues rund um Android, Google Assistant und VR bei der Google I/O
Google hat auf seiner Entwicklermesse I/O zahlreiche Neuerungen rund um Android, den Sprachassistenten Google Assistant und VR-Lösungen präsentiert. In einer Keynote stellte CEO Sundar Pichai die neue Roadmap des Konzerns vor. Ein Artikel von The Verge gibt einen Überblick über die Highlights der Entwicklermesse.
Theverge.com

+++

Google-Entwickler appelliert für mehr Aufklärung im IT-Zeitalter
Google ist sehr stark durch die Programmierer beeinflusst, die Software und Dienstleistungen erstellen. Das führt nach Meinung von Google-Entwickler Prabhakar Raghavan häufig zu Missverständnissen. Außerdem seien einige bestehende Richtlinien beispielsweise hinsichtlich des Datenschutzes aus Informatikersicht nicht sinnvoll. Die Gesellschaft müsse Schritthalten mit der Technik, um diese besser zu verstehen. Das sei auch im Sinne der Unternehmen.
Golem.de

Merken

Merken


Verwandte Artikel

Stefanie Müller ist seit Januar 2016 PR-Redakteurin bei der Agentur Frau Wenk +++. Erste PR-Erfahrungen sammelte sie bei Faktor 3. Ihr Volontariat absolvierte sie in der Fachredaktion von OnetoOne, wo sie sich unter anderem Kenntnisse der AdTech-Branche und Internetwirtschaft aneignete. Dort war sie zuletzt als Redakteurin für Print und Online tätig.

Weitere Artikel von Stefanie Müller

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg