7 Artikel zum Thema künstliche Intelligenz: Das sollten Sie wissen

Künstliche Intelligenz wirft viele Fragen auf (Bild: <a href="https://www.flickr.com/photos/healthblog/8384110298/">A Health Blog</a> via <a href="https://visualhunt.com/re/813743">Visual Hunt</a> / <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/"> CC BY-SA</a>)

Künstliche Intelligenz wirft viele Fragen auf (Bild: A Health Blog via Visual Hunt / CC BY-SA)

Künstliche Intelligenz (KI) oder auf Englisch Artificial Intelligence (AI) ist das Trendthema dieses Jahres. Dennoch herrschen hier noch viele Unsicherheiten vor. Welchen Einfluss hat die Technologie auf das Marketing und unser Leben? Werden Roboter einmal den Menschen verdrängen? Und wie erkennt man künstliche Intelligenz eigentlich? Hinzu kommt die Fülle an Begriffen, die in diesem Zusammenhang verwendet werden.

Die nachfolgenden sieben Artikel sollen einen Überblick zum Thema Künstliche Intelligenz liefern und den Lesern dabei helfen, Unklarheiten aus dem Weg zu räumen.

+++

AI, Machine Learning und Deep Learning – Das bedeuten die Begriffe
Rund um das Thema der künstlichen Intelligenz gibt es eine Vielzahl verschiedenster Begriffe. Doch was bedeutet künstliche Intelligenz eigentlich und wie grenzen sich die Begriffe AI, Machine Learning, Deep Learning und Natural Language Processing voneinander ab. Ein Artikel von T3n zeigt auf, was darunter zu verstehen ist.
Zum Artikel

+++

5 Dinge, die jeder CEO über AI wissen sollte
AI, Machine Learning, natürliches Sprachverständnis, Bilderkennung und autonome Geräte sind nur einige Buzzwords des Jahres 2017. Diese Begriffe beziehen sich allerdings auf bestimmte Fachgebiete, die die Art und Weise, wie Menschen agieren, verändern. Was die Entwicklung für Unternehmen bedeutet, will ein Artikel bei Adage entschlüsseln.
Zum Artikel

+++

Welche Lebensbereiche KI beeinflusst
Denkende Maschinen haben schon jetzt Einfluss auf unser Leben und sie werden immer schlauer. Wired nennt sechs Beispiele, wie künstliche Intelligenz (KI) unserer Welt verändert. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von der Vermögensverwaltung übers Management bis zum Gesundheitssektor. Auch Gefühle und guten Geschmack sollen die Maschinen künftig lernen.
Zum Artikel

+++

KI: Mehr Chance als Bedrohung für Marketer
Die große Frage in der Diskussion rund um den Einsatz von künstlicher Intelligenz ist, ob die Technologie Arbeitsplätze gefährdet. Für Marketingverantwortliche stellt der Fortschritt der Technologie offenbar eher eine Chance, denn eine Bedrohung dar. Denkbare Nutzungsmöglichkeiten sind beispielsweise fortschrittliche Kampagnen, die die Kunden im richtigen Moment erreichen und einen greifbaren ROI liefern. Das wird auch die Bereitschaft von Marken und Agenturen, Künstliche Intelligenz einzusetzen, in den kommenden Jahren sicherlich erhöhen.
Zum Artikel

+++

Bitkom-Leitfaden erklärt Künstliche Intelligenz
Der Digitalverband Bitkom hat einen Leitfaden veröffentlicht, der sich mit dem Thema Künstliche Intelligenz auseinandersetzt. Die Publikation hat das Ziel, den Begriff greifbarer zu machen und beschreibt einen Ansatz, um das Verständnis für den Einsatz in der Praxis zu erhöhen. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht das Verhältnis von Nutzer und KI-System.
Zum Artikel

+++

KI erkennen
Künstliche Intelligenz ist zum Buzzword geworden. Da ist es nicht immer einfach zu erkennen, ob ein Unternehmen tatsächlich über diese Technologie verfügt oder den Begriff nur verwendet, um neue Kunden zu gewinnen. Der Blog Y Combinator hat fünf Fragen zusammengestellt, die bei der Bewertung eines KI-Produkts helfen.
Zum Artikel

+++

Die Machine Learning Landscape: Der aktuelle Stand
Immer mehr Unternehmen setzten auf den Aufbau von Machine-Learning-Fähigkeiten. Eine aktuelle Landscape will einen Überblick über Unternehmen geben, die in diesem Bereich aktiv sind. Die Grafik erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und zeigt doch auf, wie rasant sich dieser Bereich entwickelt. Die Vorjahres-Landscape wies noch ein Drittel weniger Unternehmen auf.
Zum Artikel

Merken

Merken

Merken

Merken


Verwandte Artikel

Stefanie Müller ist seit Januar 2016 PR-Redakteurin bei der Agentur Frau Wenk +++. Erste PR-Erfahrungen sammelte sie bei Faktor 3. Ihr Volontariat absolvierte sie in der Fachredaktion von OnetoOne, wo sie sich unter anderem Kenntnisse der AdTech-Branche und Internetwirtschaft aneignete. Dort war sie zuletzt als Redakteurin für Print und Online tätig.

Weitere Artikel von Stefanie Müller

Dies ist ein Service der Agentur Frau Wenk+++ PR & Marketing für die digitale Welt aus Hamburg